Freitag, 14. Juli 2017

Moderne Umgangsformen - Business Etikette aktuell: Das Outfit gehört zum Businessplan

Moderne Umgangsformen - Business Etikette aktuell: Das Outfit gehört zum Businessplan: Liebe Leserin, lieber Leser, wie lange benötigen Sie eigentlich, sich Ihr Business-Outfit für den Arbeitstag herauszusuchen? Sind Sie eine...

Das Outfit gehört zum Businessplan

Liebe Leserin, lieber Leser,

wie lange benötigen Sie eigentlich, sich Ihr Business-Outfit für den Arbeitstag herauszusuchen? Sind Sie eine oder einer derjenigen, bei denen es ziemlich schnell geht? Oder haben Sie die "Qual der Wahl"?
Viele behaupten, Herren hätten es da sehr leicht. Sie zücken den Anzug, wählen die entsprechende Krawatte und fertig. Nun, das mag sein, aber auch "Frau" kann fix sein.
Das hängt m. E. davon ab, wie gut man sich organisiert, bzw. wie gut der Kleiderschrank strukturiert ist. Und eins vorweg: Nehmen Sie sich Zeit bei der Kleiderauswahl. Ich lege mir meine Kleidung immer schon am Abend zuvor heraus, dann gibts am Morgen darauf auch keine Hektik.

Und damit man nicht lange suchen muss, sollten Sie auch an die Strukturierung Ihrer Kleidung im
Kleiderschrank denken.  Wichtige Punkte sind hier die Jahreszeiten und die entsprechenden Situationen, in denen Sie sich bewegen. Diese Aspekte bilden die Grundlage für Ihre Kleiderwahl.
So trenne ich  z. B. sportlich / legere Kleidung von der Business-Kleidung und diese wiederum von der festlichen Kleidung. Accessoires werden auch separat aufbewahrt.

Kleidung spiegelt Ihre Persönlichkeit wieder, unabhängig davon, ob Sie sich im privaten oder geschäftlichen / gesellschaftlichen Umfeld befinden. Aus diesem Grunde bin ich der Meinung, dass das Outfit letztlich denn auch zum Businessplan gehört. Wir wirken  mit dem Äußeren zu etwa 55 % bei unserem Gegenüber.  Somit sollten wir uns über unsere Außenwirkung immer bewusst sein, die neben Fachwissen auch das Äußere beinhaltet.

Sie haben Fragen zum Thema? Stellen Sie sie, ich beantworte sie Ihnen gerne.

Ich wünsche Ihnen noch einen erfolgreichen Freitag und ein erholsames Wochenende

Bleiben Sie inspiriert

Herzliche Grüße

Ihre Karin Schleines

Dienstag, 4. Juli 2017

Moderne Umgangsformen - Business Etikette aktuell: Bleiben Sie neugierig

Moderne Umgangsformen - Business Etikette aktuell: Bleiben Sie neugierig: Liebe Leserin, liebe Leser, bei uns in Hessen haben die Sommerferien angefangen und viele gehen in den wohlverdienten Urlaub. Der eine m...

Bleiben Sie neugierig


Liebe Leserin, liebe Leser,

bei uns in Hessen haben die Sommerferien angefangen und viele gehen in den wohlverdienten Urlaub. Der eine macht Urlaub zu Hause, der andere wiederum bestaunt Gemäldegalerien in den Metropolen unserer Welt, ein anderer macht Golfurlaub und ein anderer begibt sich in abenteuerliche Gefilde, wie z. B.  ein Bekannter von mir, der jetzt gerade eine Trekkingtour auf den Kilimandscharo mit macht. Was haben alle gemeinsam? Alle sind auf das, was kommt, neugierig:  Man freut sich auf die Verbesserung des Handicaps, man freut sich, Gemälde alter Meister im Original zu bestaunen oder aber man nimmt die Herausforderung an, den größten Berg Afrikas zu bezwingen, den eigenen Schweinehund zu besiegen und dabei auch noch Natur live zu erleben.
Andere wiederum entspannen, hören in sich hinein, begeben sich selbst in Klausur, um nach dem Urlaub voller Tatendrang wieder an die Arbeit zu gehen.
Und andere wiederum schmieden neue Pläne rund um ihre Weiter- und Fortbildung.
Und damit der erste Schritt getan ist, möchte ich  hier einmal auf meine öffentlich ausgeschriebenen Business- Etikette Seminare hinweisen:

  21.07.2017 Wiesbaden                                           22.02.2018  Mainz
  18.08.2017  Sommerseminar in Wiesbaden        02.03.2018  Hamburg
  15.09.2017  Stuttgart                                             05.04.2018  Wiesbaden
  28.09.2017  Bonn                                                   17.05.2018  Köln
  21.11.2017  Hamburg
  08.12.2017  Wiesbaden                          
                                              

Am 30.10.2017 findet in Frankfurt am Main ein Seminar für die Assistenz statt: "Souverän durch den Geschäftsalltag - Auftreten und Wirkung" - heißt es.
Darüber hinaus gibt es wie immer auch die betriebswirtschaftlichen Seminare.

Nähere Informationen zu all meinen öffentlich ausgeschriebenen Seminaren erhalten Sie gerne hier unter dem Link:
www.schleines.de/Veranstaltungen-Seminare.html. Schauen Sie einfach mal rein.

In diesem Sinne, bleiben Sie inspiriert und neugierig!

Herzliche sommerliche Grüße
Ihre

Karin Schleines







Dienstag, 20. Juni 2017

Moderne Umgangsformen - Business Etikette: Fingerfood & Co.

Moderne Umgangsformen - Business Etikette: Fingerfood & Co.: Liebe Leserin, lieber Leser, ich hoffe, Ihnen allen macht die sommerliche große Hitze nicht all zu viel zu schaffen. Bei mir steht der Ven...

Fingerfood & Co.

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich hoffe, Ihnen allen macht die sommerliche große Hitze nicht all zu viel zu schaffen. Bei mir steht der Ventilator im Büro und kühle Getränke erfrischen. Genießen Sie auch die lauen Sommerabende auf der Terrasse oder generell im Freien, bei guten Speisen und Getränken?

Heute widme ich mich dem  sinnlichen Thema des guten Speisens. Heute dreht sich einmal alles um das "Fingerfood".
Vielen verschlägt es der Atem, wenn Fingerfood auf einer geschäftlichen Veranstaltung gereicht wird.  Gedanken wie "ach, wie esse ich das denn nur ohne mich zu blamieren", "hoffentlich mache ich mir die Kleidung nicht schmutzig", kommen bei dem einen oder anderen auf. Aber dabei ist das Verspeisen von Fingerfood doch sehr einfach.

Beim Stehempfang
Gibt es auf einem Empfang Häppchen, aber keine Teller, so nehmen Sie sich eine Serviette zu Hilfe. . Mit der Serviette reinigen Sie  dann auch Ihre Finger. Sind kleine Teller vorhanden, so nutzen Sie diese, um die Häppchen abzulegen. Versuchen Sie, einen Platz an einem Stehtisch zu ergattern, dann ist das alles ja gar kein Problem mehr. Ihr Glas mit dem Getränk und  den Teller legen Sie dort ab. Und Vorteile hat der Stehtisch neben einer Ablagemöglichkeit auch noch: Sie kommen schnell mit anderen ins (kleine) Gespräch und können andere Gäste mit Ihrer Hand begrüßen.

Im Laufe der letzten Jahre haben sich die Speisen beim Stehempfang etwas verändert: Kleine Verraines (Gläschen) mit kleinen Speisen gefüllt, kitzeln den Gaumen. Aber auch kleine Gourmetlöffel oder Gäbelchen mit allerlei Köstlichkeiten sind zu finden. Diese wiederum haben den Vorteil, die Speise nicht in die Hand zu nehmen und sich somit nicht zu bekleckern.

Fingerfood bei Tisch:  Riesengarnelen & Co.

Ein Zeichen, dass Sie die entsprechende Speise auch mit der Hand essen können, ist die Fingerbowle, die Ihnen der Service des Restaurants serviert. So können Sie getrost auch ohne Messer und Gabel die Meeresfrüchte genießen.
Sollten Sie Gastgeber sein und beispielsweise Riesengarnelen (Prawns) bestellen, so vereinbaren Sie mit der Küche des Restaurants, diese vom Darm zu befreien, am oberen Panzer etwas aufzuschneiden. So hat es der Gast einfacher beim Essen. Drehen Sie den Kopf der Garnele ab, drehen Sie den Schwanz der Garnele ab und befreien Sie diese vom restlichen Panzer. Dann heißt es "guten Appetit".

Achtung: Hähnchen & Co. essen Sie im Restaurant bitte mit dem Besteck. Nur in rustikaler Atmosphäre sei es Ihnen gegönnt, diese Speisen mit den Fingern zu essen. Dann sollten Ihnen aber auch sogleich Zitronentüchlein o.ä. zur Säuberung vorgelegt werden.

Ich wünsche Ihnen nun noch einen schönen Nachmittag und einen schönen lauwarmen Abend.

Herzliche Grüße und bis demnächst
Bleiben Sie inspiriert

Ihre Karin Schleines